120 Tonnen Kalk für den Wald im Schlosspark Benrath

Nicht nur viele Landeswälder kämpfen mit den Folgen einer zunehmenden Bodenversauerung, auch immer mehr private Wälder und Parkanlagen sind betroffen. Ein Beispiel ist der Parkwald im Schloss Benrath bei Düsseldorf. Laut Angaben der Stadt werden dort am 19. und 20. März 2019 rund 120 Tonnen Kalk ausgebracht, die den pH-Wert des Bodens wieder auf ein normales Niveau anheben sollen. Ein Klein-LKW mit einem speziellen Gebläse wird den Kalk von den Wegen aus bis zu 60 Meter tief in den Wald einbringen. 

Der Boden ist die Basis für das Wachstum und den Stoffkreislauf der Wälder. Er versorgt die Pflanzen mit Wasser und Nährstoffen. Negative Umwelteinflüsse haben den pH-Wert des Bodens im Parkwald Benrath deutlich gesenkt und ein saures Bodenmilieu entstehen lassen. Dadurch wird die Verfügbarkeit vieler Nährstoffe eingeschränkt und die Bodenstruktur negativ beeinflusst. Lebewesen wie Mikroorganismen und Regenwürmer können in einem solchen Milieu nicht überleben.

Gegen die Versauerung helfen Bodenschutzkalkungen, die die Leistungsfähigkeit des Waldbodens nachhaltig wiederherstellen und erhalten. Dabei wird Kalk in den Wald eingebracht, um dort schonend den pH-Wert des
Bodens zu erhöhen und der Versauerung entgegenzuwirken.

(Quelle: Pressestelle der Landeshauptstadt Düsseldorf)

Verwandte Themen