Waldkalkungen im Rems-Murr-Kreis und im Landkreis Rottweil

Aktuell finden in ausgewählten Waldgebieten des Rems-Murr-Kreises sowie im Landkreis Rottweil in Baden-Württemberg umfangreiche Bodenschutzkalkungen statt. Die Waldkalkungsmaßnahmen sind Teil einer landesweiten Aktion, die von den der EU finanziell unterstützt wird. Der Spätsommer eignet sich hierfür aufgrund des stabilen Wetters besonders gut. 

"Unser Ziel ist es, der Versauerung des Waldbodens entgegen zu wirken und diesen wieder in eine Art Urzustand zu versetzen", sagt Uwe Exner von der Unteren Forstbehörde des Landratsamts im Rems-Murr-Kreis. "Die Bäume wachsen dadurch nicht schneller. Der Kalk hilft dem Boden jedoch dabei seinen natürlichen Funktionen, etwa als Filter für sauberes Trinkwasser, wieder besser gerecht werden zu können".

Dies bestätigt auch Matthias Schupp, Sachgebietsleiter Privatwald im Forstamt im Landratsamt Rottweil: "Die Waldkalkung hat nichts mit einer Düngung zu tun, sondern verbessert das Bodenmilieu und puffert die Säuren ab, die dort durch Umwelteinflüsse eindringen und die Kleinlebewesen schädigen."

Das Problem sind die Stickstoffe und der Schwefel, die durch die Verbrennung fossiler Energieträger entstehen und mit dem Regen zu einer langsamen Versauerung der Waldböden führen. Der Kalk hilft dabei dieser Versauerung entgegenzuwirken und verbessert die Humusbildung und die Waldgesundheit insgesamt, versichert Schupp. 

(Quellen: Stuttgarter Nachrichten, Neue Rottweiler Zeitung)

Verwandte Themen