Waldböden in Sachsen-Anhalt brauchen Kalk

Rund ein Drittel der Waldböden in Sachsen-Anhalt sind durch zu viel Stickstoff oder Schwefel versauert und daher kalkungsbedürftig. Das sind knapp 180.000 Hektar der 530.000 HektarGesamtwaldfläche.

"Ohne Bodenschutzkalkungen, ist langfristig die Stabilität des Waldökosystems in Gefahr", erklärte Michael Mindrup von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen.

In den vergangenen Jahren sind in Sachsen-Anhalt nur rund 9.300 Hektar Landeswald gekalkt worden. Nun startet ein Modellversuch in der Altmark mit 300 Hektar Waldboden. Das größte Problem für eine großflächigere Kalkung seien vor allem Bedenken der Besitzer.

Quelle: dpa / sa