Wasserschutz im Wald: Gekalkte Wälder schützen unsere natürlichen Trinkwasserressourcen

Die meisten Quellen für unsere Trinkwasserversorgung liegen unter den Wäldern. Daher ist die Funktionsfähigkeit der Waldböden als Filter von Schadstoffen entscheidend für die Reinheit unseres Wasser.

Zum Tag des Waldes am 21. März, der in diesem Jahr unter dem Motto "Wälder und Wasser" steht, weist die Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG) auf die Problematik der Bodenversauerung in vielen Wäldern hin. Mindestens ein Drittel der Waldböden sind durch Säureeinträge und Kationenauswaschung derart übersäuert, dass sie ihre Filter- und Pufferfunktion verlieren. Bodenschutzkalkungen helfen, die natürliche Filter- und Pufferfunktion der Waldböden wiederherzustellen und somit unsere natürlichen Trinkwasserressourcen zu schützen.

Mehr Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 04.03.2016.