9. Dezember 2016

 — Vorschau auf die Grüne Woche 2017

Pressemitteilung vom  9. Dezember 2016

Vorschau auf die Grüne Woche 2017

DHG-Experten geben Informationen zur Waldkalkung

Die zweite bundesweite Bodenzustandserhebung (BZE II) zeigt eine Verbesserung der Waldböden. Einen messbaren Anteil daran haben die vor zirka 30 Jahren in vielen Bundesländern begonnenen Waldkalkungsmaßnahmen. Auf der Internationalen Grünen Woche 2017 informieren Experten der Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG) vom 20. bis 29. Januar auf dem Gemeinschaftsstand der Deutschen Forstwirtschaft in Halle 4.2 „Multitalent Holz“ über die neuesten Forschungsergebnisse und die positive Wirkung von Waldkalkung auf  Böden, Wald und Wasser. 

Köln, 9.12.2016. Fachleute der Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG) informieren  auf der Grünen Woche 2017 auf dem Stand des Deutschen Forstwirtschaftrates (DFWR) über Wirkungen und Nutzen von Naturkalk beim Waldbodenschutz. Dabei werden auch aktuelle Forschungsergebnisse als Information angeboten.

So belegen die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse der zweiten bundesweiten Bodenzustandserhebung (BZE II), dass sich der Zustand der deutschen Waldböden in den letzten zwanzig Jahren insbesondere auf gekalkten Standorten und solchen mit Laubbaumbestockung deutlich verbessert hat. In gekalkten Böden konnte eine Verbesserung des Säure-Base-Verhältnisses im Oberboden (bis zirka 30 Zentimeter Tiefe) sowie teilweise auch im Unterboden nachgewiesen werden. Bei nicht gekalkten versauerungsempfindlichen Standorten, ist dagegen eine fortschreitende Bodenversauerung festzustellen. Experten leiten aus den Ergebnissen die Schlussfolgerung ab, dass auch in Zukunft weitere Anstrengungen bei der Luftreinhaltung und bei der Förderung der Waldkalkung auf Böden mit Versauerung nötig sind, um die Wälder zu schützen.

Auf der Grünen Woche beantworten die Fachleute der DHG auch ganz konkrete Fragen zur praktischen Umsetzung der Waldkalkung: von der richtigen Auswahl der zu kalkenden Flächen bis hin zu den finanziellen Fördermöglichkeiten für private und kommunale Waldbesitzer.    

Mehr Informationen erhalten Besucher der Grünen Woche am Counter der DHG auf dem Gemeinschaftsstand der Deutschen Forstwirtschaft  (Halle 4.2 „Multitalent Holz“)